Bergwerk Niederberg / Tagesbetrieb
  Aufbereitung
 

Die Aufbereitung


Fotomontage


Auch die Aufbereitung mußte sich ständig der steigenden Förderung Anpassen. Durch die Stilllegung der Wäsche 1 mußte nun die gesamte Förderung in der Wäsche 2 aufbereitet werden. Die Folge war, daß in der Wäsche 2 ständig Umbauarbeiten durchgeführt wurden um die Qualität und Leistungsfähigkeit zu erhöhen.
Warum muß die Kohle gewaschen (Aufbereitet) werden?
Die Rohkohle, wie sie aus der Grube kommt enthält sehr viele Fremdkörper, die aussortiert werden müssen.
Hier der Ablauf in Kurzform:
Nach dem die Wagen mit der Rohkohle im Kreiselkipper der Schachtbeschickung gekippt worden sind, wird die Rohkohle über ein Förderband der BVA 
d. h. Bergevorabscheidung zugeführt. Auf dem Weg dorthin unterfährt sie einen Magneten, dieser zieht alle Eisenteile die sich in der Kohle befinden an und wirft sie in eine Schrottbox. In der BVA angekommen, läuft die Rohkohle über ein Leseband an dem alle Fremdkörper wie Holz, Kunststoff usw. aussortiert werden. Danach findet durch ein spezielles Verfahren die Grobe Trennung von Kohle und Berge (Steine) statt. Die Berge werden ausgesondert und per LKW abgefahren. Die Kohle wird nun über eine lange Bandstraße zur Wäsche tranzportiert. Hier wird dann die Feinsortierung vorgenommen bis die Kohle frei von fremdstoffen ist.Jetzt beginnt das Sortieren der verschiedenen Produkte erst nach Kohlensorte z.B. Magerkohle, Fettkohle oder Esskohle. Schließlich werden über Siebanlagen die verschiedenen Körnungen aussortiert z.B. Grobkorn, Mittelkorn oder Feinkorn dazu kommen noch die Nußkohlen von Nuß1 bis Nuß 5 sowie Einblaskohlen. Zuletzt wird die Kohle in die der Sorte entsprechenden Bunker tranzportiert von denen aus die Güterzüge für den Abtranzport zum Kunden beladen werden. Die Qualität der Produkte wird ständig durch das Werkslabor kontrolliert. Die Aufbereitung des Bergwerks Niederberg war Auditiert nach ISO 9000 und konnte alle Kundenwünsche zur zufriedenheit erfüllen.


Die Bergevorabscheidung (BVA) auf dem Gelände von Schacht:5


Abriss der Bergevorabscheidung


Montage der Bandbrücke 1967     Bild 1


Montage der Bandbrücke 1967     Bild 2

 
Die Bandbrücke
Hier wird die Rohwaschkohle von der BVA in die Wäsche 2 befördert



Hier nocheinmal in voller Länge


Demontage der Bandbrücke


Die Bandbrücke liegt auf der Niederrheinallee


Inbetriebnahme des Rohwaschkohlenbunkers 1977


Missglückte Sprengung des Rohwaschkohlenbunkers


Bau des Bergebunkers 1975 / 76


Bergebunker 2003 vor dem Abriss


Abriss des Bergebunkers     Bild 1


Der letzte Rest vom Bergebunker

.
So sah die Wäsche 2 1963 aus


Hier die gleiche Seitenansicht der Wäsche 2 im Jahr 2000
Die Außenwände mußten wegen Lärmbelästigung verkleidet werden.



Im Bahnhof unter der Wäsche werden die Eisenbahnwagen mit Kohle beladen


Die Wäsche 2 von der BVA aus gesehen.



Rechts die Kranbahn für den Schwerlasttranzport in die Aufbereitung und links freistehend der Turm des Leitstandes für die Aufbereitung, freistehend desshalb damit die Schwingungen des Aufbereitungsgebäudes nicht die darin befindliche Elektronik beeinflussen können.


Das Herzstück der Aufbereitung  "Der Leitstand"

Hier einige Fotos vom Innenleben der Aufbereitung



Drewboy


Setzmaschine


Vorklassierung


Rundfilter


Gurtförderband


Gleise zum Verladebahnhof
Da in der Aufbereitung mehrere Kohleprodukte aufbereitet worden sind, gab es auch mehrere Verladestellen


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=